Programm 2013

Freitag, 11. Oktober 2013, Vernissage, ILLUeins

Eröffnung der Ausstellung “regioillustriert”.

Mit der Präsentation dieser Portfolios stellen sich Illustratoren/innen aus der Region vor. Die ILLUeins-Kuratoren Dirk Görtler und Rolf Stötzer haben hierzu folgende TeilnehmerInnen ausgewählt:

Ludmilla Bartscht (CH), Ulrich Birtel/Fischwerk, Irenäus Blaszkiewicz, Tina Börlin, Philipp Exner, Susanne Janssen (F), Alexandra Junge, Wolfgang Keller, Adel Kovacs-Ehret, Andreas Mack, Christian Langohr, Christian Roth, Wolli Ruf, Nadja Rümelin, Michael Wiesinger

Eröffnung der Ausstellung „The New Yorker, Kontinuität durch Illustration“

Eine Ausstellung von Titelseiten der Kulturzeitschrift »The New Yorker«. Einer Zeitschrift, die seit den 1920er Jahren in New York erscheint und deren Cover seid jeher von den besten Illustratoren der Welt gestaltet wurden. Zu sehen ist eine kleine Auswahl aus den letzten drei Jahrzehnten.

Die Cover des New Yorker sind Reflexionen und Kommentare zum Leben in New York, zu gesellschaftlichen Trends – politisch, intelligent oder manchmal einfach nur witzig. Die kuratierte Ausstellung zeigt die Gradwanderung zwischen extrem anspruchsvoll, unterhaltsam bis hin zur illustrierten Provokation. Ein Extrem vertritt hierbei der Illustrator Art Spiegelman dessen Coverentwürfe für den New Yorker eine Superlative der kunstvollen sowie niveauvollen Unterhaltung vertritt.

Ergänzend zu den oben genannten Ausstellungen werden Arbeiten von Studierenden der hKDM gezeigt, die im Fach “Illustration” unter der Leitung von Dirk Görtler entstanden sind.

Abendprogramm:
Begrüßung Prof. Steffen Rümpler, Rektor der hKDM
Grußworte von Achim Könneke, Leiter des Kulturamt der Stadt Freiburg
Einführung von Dirk Görtler, Kurator, ILLUeins, Dozent Illustration hKDM

Eintritt frei.

www.hkdm.de

Sonntag, 13. Oktober, 11 Uhr Galerie des Alten Wiehrebahnhofs

Vom Bilderbuch(kino) zum Trickfilm

Japanisches Papiertheater Kamishibai und Anime-Film „Arrietty – Die wundersame Welt der Borger“ nach dem Roman „Die Borger“ von Mary Norton.

In der Zeit als es das Kino noch nicht gab, erfreuten in Japan fahrende Süßigkeitenhändler die Kinderscharen mit Bilderbuchkinogeschichten namens Kamishibai. Nach der Entstehung des Zeichentrickfilms (japan.: Anime) wechselten die Illustratoren der Kamishibai-Geschichten oftmals ihr Fach und viele arbeiteten fortan für die Anime-Filmbranche. Seit einigen Jahren nun erfreut sich diese alte Erzählkunst neuer Beliebtheit, selbst über Japans Grenzen hinaus …bis nach Freiburg.
Übersetzt und aufgeführt von Veronika Hinkelbein.

Empfohlen ab 4 Jahren.

Eintritt: 3 € / 5 €

www.koki-freiburg.de

Sonntag, 13. Oktober, 15:30 Uhr Kommunales Kino

KINDERKINO&AKTiON!

ARRIETTY – DIE WUNDERSAME WELT DER BORGER (借りぐらしのアリエッティ)
Japan 2010 |Regie: HiromasaYonebayashi | Drehbuch: Hayao Miyazaki nach dem Roman „Die Borger“ von Mary Norton | 91 Minuten
Als der kleine Junge Shô in das Haus seiner Großtante einzieht, entdeckt er die kleine Arietty, die mit ihrer Familie unter den Dielen des Hauses lebt. Sie sind Borger und viel kleiner als die Menschen. Alle Gegenstände und die Nahrung, die sie benötigen, borgen sie sich von den Menschen, indem sie sich an deren Vorräten bedienen. Oberhalb der Dielen scheint alles überdimensional groß zu sein und es lauern viele Gefahren für die kleinen Borger. Dass Shô Arrietty entdeckt, scheint für sie und ihre Eltern schlagartig alles zu ändern. Müssen sie ihr zuhause für immer verlassen, da sie im Haus von Shôs Großtante nicht mehr sicher sind, oder können sie Shô vertrauen? Ein unvergessliches Abenteuer und eine verbotene Freundschaft, die auch das Leben von Shô für immer verändern wird…

Auszeichnungen:Japanese Academy Award 2011 und Tokyo Anime Awards 2011: Bester Animationsfilm • Nippon Connection 2011: Nippon Cinema Award

AKTION!: Im Anschluss an die Filmvorführung findet ein Workshop mit Studierenden der hKDM zum Thema „Wie die Bilder laufen lernen“statt.

Veranstaltungsende ca. 18:00 Uhr.

Eintritt: 2,50 € (Kinder) / 4 € / 6 € (Workshop inklusive).

Empfohlen ab 8 Jahren.

www.koki-freiburg.de

Montag, 14. Oktober, 19 Uhr hKDM

Eckhardt Freytag: Wie entsteht ein Familienspiel?

Vortrag

Eckhardt Freytag, Illustrator in Tübingen stellt in diesem Vortrag seine Arbeit für Spiele- und Buchverlage vor. Dabei berichtet er unter anderem über die Entstehungsgeschichte seiner Entwürfe für das Familienspiel »Grimoria«, für das er 2012 mit dem Graf-Ludo-Preis für das »schön gestaltete Spiel« ausgezeichnet wurde. Eckhardt Freytag wird in seinem Vortrag den kreativen Weg vom Briefing zur Reinzeichnung schildern, um zukünftigen Illustratoren und sowie allgemein Interessierten das Genre der Illustration transparent zu machen.

Eintritt frei.

www.hkdm.de

Dienstag, 15. Oktober, 19 Uhr hKDM

Alexandra Junge: Illustration einer Kurzgeschichte

Workshop

Alexandra Junge, Kinderbuchillustratorin aus Freiburg, bietet einen Illustrationsworkshop zum Thema Kurzgeschichte an. Das Zusammenspiel von Bild und Text steht dabei im Mittelpunkt des Abends. Eine Kurzgeschichte wird nach illustrierbaren Stellen untersucht. Es soll nach Bildideen geforscht werden, die den Inhalt der Geschichte nicht bloß wiedergeben, sondern den Text erweitern. Wie bringe ich meine Idee zu Papier? Wie kann ich eine bestimmte Aussage besonders stark verdichten? Was macht ein Bild zu einer guten Illustration? Zunächst werden Ideen gesammelt und skizziert, wenn im Anschluss noch Zeit ist, können die Entwürfe ausgearbeitet werden.

Es darf nach individuellen Vorlieben mit Zeichnung, Malerei oder Collage gearbeitet werden. Bitte Arbeitsmaterial wie Bleistifte, Farben und mehrere Bögen Papier selbst mitbringen.

Ab 16 Jahren und Erwachsene.

Dauer ca. 2 Stunden.

Teilnahmegebühr: 8 €

maximale Teilnehmerzahl: 15

Anmeldung unter illu@hkdm.de

Barzahlung vor Ort.

www.alexandrajunge.de

www.hkdm.de

Mittwoch, 16. Oktober, 18 Uhr hKDM

Barbara Küper: Wie kommt der Text zum Bild?

Vortrag

Barbara Küper ist seit 2003 Inhaberin und Leiterin der gleichnamigen Agentur für Illustratoren/innen und Autoren/innen in Frankfurt. Sie ist Expertin für Illustration im Kinder- und Jugendbuchbereich und wird an diesem Abend über die Zusammenarbeit zwischen Verlagen, Autoren/innen und Illustratoren/innen referieren. Wie kommt der/die Autor/in zur Illustratorin, bzw. zum Illustrator? Barbara Küper kennt das Metier aus mehreren Perspektiven, da sie bis zur Gründung ihrer eigenen Agentur im Lektorat für zahlreiche Verlage tätig war. „Wie kommt der Text zum Bild“ ist ein aufschlussreicher Informationsabend für Illustratoren, Nachwuchstalente der Illustration aber auch für Literaturbegeisterte.

Eintritt frei.

www.barbara-kueper.de

www.hkdm.de

Mittwoch, 16. Oktober 20 Uhr hKDM

Ton Brane: Stencil Technik in der Street Art

Workshop

Tom Brane, Street Art/Grafitti Künstler, Freiburg bietet einen Stencil Workshop an. Tom Brane ist einer der führenden Street Art Künstler Freiburgs. Er hatte zahlreiche Ausstellungen, u.a. im Kunstverein Freiburg und verwirklichte zahlreiche offizielle Auftragsarbeiten im öffentlichen Raum. Für Interessierte fast jeglichen Alters erklärt und demonstriert Tom Brane die unter Street Art Künstlern beliebte »Stencil« Technik, bei der mit im Atelier vorgefertigten Schablonen gearbeitet wird.

Ab 16 Jahren und Erwachsene.

Dauer ca. 3 Stunden

Teilnahmegebühr: 8 € / Barzahlung vor Ort.

maximale Teilnehmerzahl:?

Anmeldung unter illu@hkdm.de

www.tombrane.de

www.hkdm.de

Donnerstag, 17. Oktober, 14 Uhr hKDM

Beruf: Illustrator – Ein Ausblick auf Arbeitsbereich und Herausforderungen”

Der Beruf des Illustrators beschränkt sich nicht auf das Malen schöner Bildchen. Die Freiberuflichkeit bringt viele Anforderungen mit sich, auf die man sich vorbereiten sollte. IO-Mitglied Sven Geske stellt die vielfältigen Tätigkeitsfelder des Illustrators vor und gibt einen knappen Ausblick auf die aktuelle Szene. Der Zuhörer erhält einen Einblick in das Tagesgeschäft und erfährt dabei wichtige Tipps zu relevanten Themen, wie Vertragsverhandlung, Akquise, Recht und Buchhaltung.
Was die Illustratoren Organisation als Berufsverband hier leistet und welche Chancen sie gerade Berufseinsteigern bietet, ist dabei ebenfalls ein wichtiger Aspekt.

Eintritt frei.

http://www.io-home.org

www.hkdm.de

Donnerstag, 17. Oktober, 19 Uhr Carl-Schurz-Haus Freiburg

LOW BROW ART – Eine junge Kunstrichtung aus den USA

Vernissage

Vernissage der Ausstellung von Plakatarbeiten amerikanischer »Low Brow-Künstler«. Zu sehen sind unter anderem Arbeiten von Camille Rose Garcia, Todd Schorr, Mark Ryden und Robert Williams.

Low Brow-Künstler sind unabhängige Illustratoren, die sich von Auftraggebern befreit haben, um in Eigeninitiative ihre Arbeiten in Kunstgalerien zu zeigen und zu vermarkten.

Begrüßung: Friederike Schulte (Direktorin des C-S-H), Einführung: Dirk Görtler (Kurator)

Eintritt frei.

www.carl-schurz-haus.de

Freitag, 18. Oktober, 18 Uhr hKDM

Susanne Janssen: Bilderbuch-Workshop

“Märchen und Mythen in Malerei und Illustration”
Die Illustratorin Susanne Janssen erklärt uns in einem Werkstattgespräch die Entstehung des von ihr illustrierten Buches “Hänsel und Gretel”.
Über erste Anfangsskizzen, verworfene Ideen bis hin zum endgültigen Resultat wird das Suchen, Zweifeln, Hinterfragen einer solchen Arbeit anschaulich gemacht.
Ein anschliessender Dialog und Austausch mit den Teilnehmern des Workshops ist dabei sehr willkommen.

 

Ab 16 Jahren und Erwachsene.
Dauer: ca 90 Min.
Teilnahmegebür: 8 € / Barzahlung vor Ort.
Maximale Teilnehmerzahl: 15 Personen
Anmeldung unter illu@hkdm.de

Ausstellung

„Märchen und Mythen in Malerei und Illustration“

Ausstellung mit Arbeiten der Illustratorin Susanne Janssen.

Ausstellungsbeginn: Freitag, 13. September 18 – 22 Uhr

Öffnungszeiten:
Mo – Do 9 – 17.30 Uhr
Fr 9 – 14 Uhr (bei nocturne am 13.09. ausnahmsweise  auch 18 – 22 Uhr)
Sa 11 – 14 Uhr (außer Schulferien)

Eintritt frei.

www.ccf-fr.de

www.susanne-janssen.eu

www.hkdm.de

Freitag, 18. Oktober, 20:30 Uhr hKDM

ulf k. Comic Lesung

Lesung und Gespräch

Der bekannte deutsche Comic Zeichner ulf k.  liest aus seinen Comics und berichtet in einem anschließenden Gespräch über die Praxis der Comic Produktion in Deutschland. Ulf k. hat zahlreiche Comics veröffentlicht, darunter »Der Mondgucker« und »Floralia«. Einer seiner Comics wurde im Feuilleton der Frankfurter Allgemeinen Zeitung veröffentlicht. Neben seinen Werken als Comic Zeichner hat ulf k. auch zahlreiche Kinder- und Jugendbücher illustriert.

Im Anschlluß findet eine Signierstunde statt.

Wir danken der Buchhandlung X für U für die freundliche Unterstützung.

Eintritt: 5 €

www.ulf-k.blogspot.de

www.hkdm.de

Samstag, 19. Oktober, 19:30 Uhr Kommunales Kino

Frühe Cartoons – Early Cartoons – Out of the Inkwell

Gertie der Dinosaurier, Skeleton Dance, Steamboat Willie & Co.

Gertie the Dinosaur zählt zu den bekanntesten und innovativsten Animationsfilmen der frühen Filmgeschichte, Gertie selbst wird von vielen Filmhistorikern als die erste echte Zeichentrickfigur gesehen, die dem neuen Genre des Zeichentrickfilms den kommerziellen und künstlerischen Durchbruch brachte. Stummfilmmusiker Günter A. Buchwald bringt Animationsfilmklassiker zum Klingen.

Eintritt 6 € / 4 € (Ermäßigung)

Dauer: ca. 80 Min

Samstag, 19. Oktober, 21:00 Uhr Slow club

ILLU-Fini-Party im Slow Club, Haslacher Straße 25

“THE BOUNCING BAKTUN BOYS…es wird laut, heiß und wild.”

Eintritt 3 €

Donnerstag, 24. Oktober, 19 Uhr Centre Culturel Français Freiburg

In Kooperation mit dem Centre Culturell Français, Freiburg:

Abschluss der Ausstellung von Susanne Janssen mit einer Lesung des Märchens “Hänsel und Gretel”, begleitet von Improvisationen auf dem Flügel durch Prof. Thierry Mechler.

Es liest Susanne Janssen.

Eintritt frei.

www.susanne-janssen.eu

www.ccf-fr.de