Kalender

Programmheft zum pdf-Download: illu2-Programmheft
Der Onlinekalender hat neben der Posterboardfunktion auch eine Agendaübersicht oder Sortierung nach Kategorien.

Jun
27
Sa
Peter Gaymann. Kunst kommt von Kaufen @ Museum für Neue Kunst
Jun 27 um 10:00 – Okt 25 um 17:00
Peter Gaymann. Kunst kommt von Kaufen @ Museum für Neue Kunst | Freiburg im Breisgau | Baden-Württemberg | Deutschland

2015 feiert das Museum für Neue Kunst sein 30jähriges Bestehen und Peter Gaymann, vielseitiger Cartoonist mit Freiburger Wurzeln, seinen 65. Der ideale Zeitpunkt für eine gemeinsame Geburtstagsausstellung, die die Institution Museum und den Kunstbetrieb mit viel Humor unter die Lupe nimmt.

Museum und Cartoon hinterfragen, reflektieren, formen, vermitteln und bewerten gesellschaftliche Themen neu – auf unterschiedliche Art und Weise. Die Anforderungen an zeitgemäße Museen und gelungene Cartoons sind die gleichen: Populär aber nicht oberflächlich zu sein – ein schwieriger Spagat. Denn Kunst lebt von der Rezeption und Cartoons davon, dass ihr Witz verstanden wird. Für beide gilt: Sie unterschätzen ihr Publikum nicht…

Im Rahmen der Ausstellung finden weitere Events statt:

Offenes Atelier Peter Gaymann zeichnet in der Ausstellung und verkauft Cartoons am laufenden Meter. 20. bis 23.10., jeweils 14 bis 17h. Keine Anmeldung nötig.

Cartoon_Werkstatt offen für alle: Zu den Ausstellungszeiten können die BesucherInnen in der Werkstatt selbst aktiv werden.
Immer mittwochs, samstags und sonntags betreut mit Tipps und Tricks von Studierenden der PH Freiburg. Jeweils 14h bis 17h. Keine Anmeldung nötig.

Live-Zeichnen mit Peter Gaymann, Christoph Härringer und Gästen. Do, 22.10., 20h

Workshop Cartoon-Zeichnen mit Peter Gaymann, Sa, 24.10., nähere Infos hier

Kurzführung mit Peter Gaymann, Mi, 21.10., 13h bis 14h

Okt
22
Do
Live Zeichnen mit Peter Gaymann und Christoph Härringer @ Museum für Neue Kunst
Okt 22 um 20:00 – 22:00

Die beiden Cartoonisten mit Freiburger Wurzeln, Peter Gaymann und Christoph Härringer, die heute in Köln und Berlin leben, treffen im Museum für Neue Kunst zusammen, um gemeinsam live zu zeichnen. Sie werden Rückblicke geben, Ausblicke wagen und zeichnerisch erkunden, was Kunst und Fussball miteinander verbindet.

Okt
24
Sa
Sounds Of A Life !! entfällt @ Festivalzentrale F58
Okt 24 um 19:00 – 21:00

Leider fällt die Veranstaltung aus. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Okt
25
So
Zeichenatelier @ Café Huber
Okt 25 um 09:00 – 19:00

Viele Zeichner*innen verderben eine Geschichte!?
Unter diesem leicht abgewandelten Sprichwort bieten wir ein Zeichen- und Illustrationsatelier an.
Wieviel oder wie wenig Vorgaben braucht es um eine gemeinsame Geschichte zu erzählen und natürlich wie weit können die einzelnen ZeicherInnen die Geschichte interpretieren dass der erzählstrang nicht abreisst!?
Diese Veranstaltung wendet sich an Menschen die „schon zeichnen können/ihren eigenen Ausdruck/Stil“ gefunden haben und Lust haben sich auf die gemeinsame Illustration einer vorgegebenen Geschichte einzulassen bzw. sich darin auszuprobieren.
Geschichte und Format ist vorgegeben… was sonst daraus gemacht wird ist vollkommen offen.
Am Samstag findet keine Vortreffen statt. Das eigentliche Zeichnen findet am Sonntag statt.

Zeichenmaterial selber mitbringen. Raum, Papier und Rahmen stellen wir.

Anmeldung ist erforderlich!
Kontakt, Nachfragen und Nnmeldung unter
holgerschiel(at)riseup(punkt)net
und Café Huber auf Facebook

Veranstaltung im Café Huber
Samstag 24.10., ab 19.00 bis 21.00
Sonntag 25.10. ab  11.00 bis 17.00 (Achtung, Zeitänderung!!)

Okt
27
Di
Charactershuffle Live-Zeichnen @ Festivalzentrale F58
Okt 27 um 13:00 – 19:00
Charactershuffle Live-Zeichnen @ Festivalzentrale F58 | Freiburg im Breisgau | Baden-Württemberg | Deutschland

Beim Live Character Shuffle werden, wie der Name schon sagt, Character per Zufallsgenerator (Stephen Silver’s Character Design Shuffle) kreiert. Verschiedene IllustratorInnen stellen sich der Aufgabe aus den gleichen Vorgaben die unterschiedlichsten Character zu entwerfen. Stilvorlagen gibt es dabei keine, so dass ein möglichst bunter Mix entsteht.
Auch für HobbyzeichnerInnen, angehende Profis oder neugierige BesucherInnen besteht ohne Anmeldung die Möglichkeit beim Character Shuffle mitzumachen und dabei eines der vom Festivalsponsor Wacom zur Verfügung gestellten Cintiq Grafik-Tablets zu testen.

Wir freuen uns auf Euch!!
Fragen an: marsen@frankenstoner.com
Powered by wacom

Location: Festivalzentrale F58
(Friedrichring 58, vom HBF aus gleich das erste Haus rechts)

Di, 27.10.: 13.00 – 18.00 Uhr
Eintritt frei

Okt
28
Mi
AYA de Yopougon @ Kommunales Kino
Okt 28 um 17:30 – 19:00
AYA de Yopougon @ Kommunales Kino | Freiburg im Breisgau | Baden-Württemberg | Deutschland

Der Film zum Buch „AYA“ von Clement Oubrérie und Marguerite Abouet erschien 2013 und wird in Originalsprache (Französische der Elfenbeinküste) mit französischen Untertiteln gezeigt.
Einführung zum Film: Herr Dr. Hartmut Nonnenmacher, Romanist an der Universität Freiburg.

Zum Buch: Ende der 1970er-Jahre: In der ivorischen Metropole Abidjan leben Aya und ihre beiden Freundinnen Adjoua und Bintou. Aya ist 19 Jahre alt, das Alter, in dem alles erreichbar scheint – vielleicht sogar ein Medizinstudium gegen den Willen des Vaters, der seine Tochter lieber heute als morgen verheiratet sähe. Während Aya von einer Zukunft als Ärztin träumt, schlagen sich Adjoua und Bintou die Nächte in den örtlichen Tanzbars um die Ohren und rauben ihrer Freundin mit ihren chaotischen Liebschaften den letzten Nerv…
Zeichner: Clément Oubrérie, Autorin: Marguerite Abouet
Das Buch wird ab dem 26.10. im CCFF gezeigt.

Direkt im Anschluss an die Filmvorführung:
Mittwoch, den 28. Oktober 2015 um 20:00 Uhr im Ausstellungsraum des Centre Culturel Français Freiburg im Kornhaus (Münsterplatz 11)

Aya – Buchvorstellung & Gespräch
In Anwesenheit von Marguerite Abouet
Vorstellung der Comicserie Aya und Gespräch mit der Szenaristin Marguerite Abouet und dem Übersetzer Ulrich Pröfrock
Moderation Dr. Hartmut Nonnenmacher, Romanisches Seminar Universität Freiburg.
Passive Französischkenntnisse erwünscht.
„Ein wunderbarer Comic über den Alltag dreier heranwachsender Mädchen [an der Elfenbeinküste] im Afrika der späten Siebzigerjahre“ (Christian Gasser, WDR 3).

Eintritt: frei

Öffnungszeiten CCFF:
Montag – Donnerstag: 9.00 – 17.30
Freitag: 9.00 – 14.00
Samstag und Sonntag geschlossen

Okt
30
Fr
Persepolis & Poulet aux prunes @ Kommunales Kino
Okt 30 um 19:30 – 23:00

Film Double-Feature mit zwei Filmen von Marjane Satrapi. Marjane Satrapi hat zwei gänzlich unterschiedliche Wege gewählt, ihre berühmten Graphic  Novels, die auf autobiographischen Erlebnissen beruhen, zu verfilmen. Während PERSEPOLIS stilgetreu als Zeichentrick umgesetzt wurde, der der Ursprungs-Graphic Novel auch ästhetisch entspricht, wagt Sie in POULET AUX PRUNES den Sprung in die Realverfilmung. Wir zeigen beide Filme mit einer Einführung.

19:30 PERSEPOLIS
Regie: Marjane Satrapi, Vincent Paronnaud | Frankreich 2007 | OmU | 95 Min.
Einführung: Johanna Metzler

21:30 POULET AUX PRUNES – HUHN MIT PFLAUMEN
Regie: Marjane Satrapi, Vincent Paronnaud | Frankreich, Belgien, Deutschland 2012 | OmU | 91 Min.
Einführung: Johanna Metzler

huhn mit pflaumen huhn_mit_pflaumen2 persepolis

Okt
31
Sa
24h Comix Zeichnen @ SUSI Café
Okt 31 ganztägig
24h Comix Zeichnen @ SUSI Café | Freiburg im Breisgau | Baden-Württemberg | Deutschland

Beginn: 31.10. um 12.00 Uhr mittags
Ende: 1.11. um 12.00 Uhr mittags

An alle Menschen die eine Leidenschaft fürs Comix selber zeichnen/malen/machen haben… Diese Veranstaltung richtet sich an alle Menschen die Lust haben sich 24h mit einem/ihrem Comic zu beschäftigen, egal welche zeichnerischen/gestalterischen Fähigkeiten sie mitbringen.
Was ihr bekommt, ist ein gemütlicher Raum, wo ihr mit Gleichgesinnten Geschichten in Form eines Comic erzählen könnt. Austausch, gegenseitig beim zeichnen zuschauen, vielleicht auch einzelne Bilder diskutieren, das ist alles möglich. Natürlich können unerfahrerne Menschen gerne im Detail um Hilfe/Unterstützung fragen.

Ziel ist es 24 Seiten und/oder 100 Panels zu schaffen. Es wird für Essen und Trinken gegen Spende gesorgt sein (dazu gehört auch Kuchen und Kaffee…ist gut zum durchhalten).

Voranmeldung und Fragen an 24hcomixzeichnen(at)riseup(punkt)net

Print it, Baby! @ Festival-Zentrale F58
Okt 31 um 11:00 – 19:00
Print it, Baby! @ Festival-Zentrale F58 | Freiburg | Baden-Württemberg | Deutschland

Wie der Name sagt: Eine Messe für Gedrucktes. »Print it, Baby« bietet eine bisher noch nie dagewesene Plattform für Kreativschaffende, ihre Arbeit in Form von Siebdrucken auf Papier und Textilien, selbstpublizierten Zines, Druckgrafiken, Zeichnungen, Comic-Hefte, Kinderbüchern oder Boards uvm. in Freiburg zu präsentieren und zu verkaufen. Aussteller aus ganz Deutschland haben sich für die Messe angemeldet und zeigen ihre visuelle und kreative Vielfalt, geben neue Impulse und frischen Input.

Einzelpersonen, Klein- und Kleinstverlage, Labels oder Interessengemeinschaften zeigen und verkaufen hier ihre Arbeiten, die mit viel Liebe und Können zum Detail und zum Material hergestellt wurden. Auch der Katalog der Zeichenwerkstatt »Verweht & Verwachsen« soll hier präsentiert und verkauft werden.
Die Messe wird von dem gemeinnützigen Verein Projektionsareal organisiert.

Die Standplätze sind alle vergeben.
Die Messe wird veranstaltet von Projektionsareal e.V.

Aussteller
Druckwelle (Leipzig)
Artige Bilder (Hamburg)
juleswashingmachine (Köln)
Mulitomono Kaufladen (Heilbronn)
kuš! (Riga)
Cutieclub (Hamburg)
Reprodukt (Berlin)
X für U (Freiburg)
Janta-Island (Leipzig)
Kulturaggregat e.V. (Freiburg)
POGO Snowboards (Löwenstein)
Carrol Kolasa (Allensbach)
Ann Kristin Fuchs (Konstanz)
Keregan (Berlin)
Café Lala (Freiburg)
Woodbird (Freiburg)
Crime da Mala Editions (Basel)
Black Forest Industries (Freiburg)
Verweht & Verwachsen (viele)
SPRING (Hamburg/Berlin/Freiburg)
STRAPAZIN (Zürich)
und weitere

Barbara Yelin erzählt von „Irmina“ @ KoKi
Okt 31 um 19:30 – 21:00
Barbara Yelin erzählt von „Irmina“ @ KoKi | Freiburg | Baden-Württemberg | Deutschland

Ein Comicroman über Lebenswege, Geschichte und Mut

Mit ihrer Graphic Novel „Irmina“ gelingt Barbara Yelin ein „Meisterwerk“ (FAZ), ein packendes, vielschichtiges Drama um die Entscheidung zwischen persönlicher Freiheit und dem Drang nach gesellschaftlichem Aufstieg. Basierend auf der Geschichte ihrer Großmutter erzählt Yelin in atmosphärisch dichten Bildern von einer faszinierenden jungen Deutschen im London der Dreißiger, die sich in einen schwarzen Austauschstudenten verliebt. Zurück in Deutschland heiratet Irmina einen Nazi, bekommt ein Kind und wird viele Jahre nach dem Krieg von einem Brief aus ihrer Einsamkeit gerissen.
Barbara Yelin liest aus „Irmina“, erzählt von der intensiven Arbeit an ihrer Graphic Novel und kommt ins Gespräch über deutsche Geschichte, Mitläufertum und einen Lebensweg, durch den ein berührend neuer Zugang zur Zeit des Nationalsozialismus entsteht.

Barbara Yelin, geboren 1977 in München, studierte Illustration an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Hamburg. Als Comiczeichnerin ist sie vor allem in Frankreich durch die Bände „Le visiteur“ und „Le retard“ bekannt geworden. Mit „Irmina“ (Reprodukt, 2014) erzielte sie auch in Deutschland einen großen Erfolg.